IT-Sicherheit

Im voranschreitenden Zeitalter der Digitalisierung wird die digitale Sicherheit immer wichtiger. Gute IT-Sicherheit fördert auch deinen Datenschutz, denn wer in deinen Computer eindringen kann, gelangt auch an deine Daten. Dabei sind es häufig nur ein paar Klicks, welche dich im World Wide Web absichern können. Im Folgenden möchten wir dir Anleitungen und Informationen rund um die IT-Sicherheit mit an die Hand geben. Die IT-Sicherheit ist ein weites Feld, daher haben wir dir hier nochmal eine kleine Unterteilung der Themen erstellt.

Im Folgenden haben wir dir Anleitungen und Informationen rund um die IT-Sicherheit verlinkt.

Die IT-Sicherheit endet nicht, wenn dein PC oder Smartphone ausgeschaltet ist. Wichtig ist auch, wie du mit gefundenen USB-Sticks umgehst oder dich an deinem Arbeitsplatz verhälst. Beim RRZK findest du generelle Informationen und Tipps zur IT-Sicherheit. Das auch Menschen und nicht Computer Angriffsziele von Hacker*innen sein können, zeigt sich beim Social Engineering. Hacker*innen nutzen hier bewusst die Mechanismen der menschlichen Psyche aus. Bei Erläuterungen zu Schadsoftware erfährst du, was ein Virus ist, was ein Wurm ist und was es mit Trojanischen Pferden auf sich hat. Die Liste wurde vom CERT (Computer Emergency Response Team) der Uni Stuttgart erstellt.

RRZK: 10 goldene Regeln der Informationssicherheit
RRZK: Tipps und Tricks zur praktischen IT-Sicherheit
Security Insider: Social Engineering
CERT: Erläuterungen zu Schadsoftware

Ein wichtiger Bestandteil der IT-Sicherheit sind deine Geräte. Hier sind die meisten Angriffe zu erwarten. Eine regelmäßige Datensicherung kann dich vor einem Datenverlust bewahren, regelmäßige Updates und eine aktivierte Firewall können dich vor Angriffen von außen schützen.

Mit Zugangsdaten wird auf dem digitalen Schwarzmarkt ein gutes Geschäft gemacht. Damit deine Daten nicht zur Handelsware werden, solltest du dir sichere Zugangsdaten anlegen. Das kannst du durch sichere Passwörter erreichen. Einen zusätzlichen, dringend empfohlenen Schutz bietet die Zwei-Faktor-Authentisierung. Gerade in den Sozialen Medien, in denen manche viele Daten preisgeben, sind Sicherheitseinstellungen unverzichtbar.

Sicherheitseinstellungen in den Sozialen Medien